Datenherkunft: Bundesarchiv Schweiz

Im Zusammenhang: Aus dem Archiv

Aus dem Archiv

Ein Archiv ist eine Institution oder Organisationseinheit, in der Archivgut zeitlich unbegrenzt im Rahmen der Zuständigkeit des Archivs oder des jeweiligen Sammlungsschwerpunktes aufbewahrt, benutzbar gemacht und erhalten wird (Archivierung).

Mit dem Begriff können auch Gebäude oder Räumlichkeiten gemeint sein, in denen ein Archiv oder Archivgut untergebracht ist (Magazin). Archive gibt es weltweit und in nahezu allen Kulturen und Lebensbereichen. Archive entstanden mit den ersten schriftlichen Überlieferungen und dienten von Anbeginn der Sicherung wichtiger Informationen, vor allem zum langfristigen Nachweis von Eigentumsrechten oder vertraglichen Dokumenten.

Archive erscheinen sowohl in öffentlicher (z. B. Staaten, Kommunen) als auch privater Trägerschaft (z. B. Unternehmen, Vereine, Familien). Die öffentlichen Archive arbeiten aufgrund von Archivgesetzen, welche die Archivierung und die damit verbundenen Arbeitsfelder als öffentliche Pflichtaufgabe deklarieren. Da zunehmend Unterlagen nur noch digital existieren, gewinnt die digitale Archivierung an Bedeutung.

Zusammen mit anderen Gedächtnisinstitutionen wie Bibliotheken, Dokumentationsstellen oder Museen bilden Archive das besonders sensible kulturelle sowie das rechtlich-administrative Gedächtnis eines Staates, einer Kommune oder einer Region. Spezifisch für Archive ist, dass das aufbewahrte, Archivgut oft eine Primärquelle darstellt und teilweise nur einmalig überliefert wurde. Archive sind deshalb ein wichtiger Gegenstand des Kulturgüterschutzes.

Auf dieser Seite beabsichtigen wir Beiträge aus der Geschichte zu veröffentlichen, die mit dem Thema „Bunker“ in irgendeiner Weise, manchmal in weitem Zusammenhang, stehen.

Die Zeit sie rennt und rennt,

macht nie und nirgends Rast,

die Ursach niemand kennt,

sie rast und rast und rast.

 

Immer hat sie´s eilig,

vielleicht wird sie gejagt.

Zeit, sie ist doch heilig,

und überall gefragt.

 

Zeit, lass Ruhe walten,

du kommst gewiss ans Ziel.

Langsam, nicht mal halten,

ist dieser Wunsch zuviel ?

 

Horst Rehmann